Ihr Apotheker - der Ansprechpartner für Wechselwirkungen

© Syda Productions 352441062 AdobeStock
Medikamente sind ein Segen – sie helfen uns, gesund zu werden oder zu bleiben. Doch manchmal, wenn verschiedene Arzneien und Wirkstoffe aufeinandertreffen, tun sie nicht mehr, was sie sollen. Es kann sogar sein, dass die Kombination bestimmter Präparate kontraproduktiv für unsere Gesundheit ist oder dass sie sich in ihrer Wirkung gegenseitig behindern. Machen Sie sich keine Sorgen: In Ihrer Apotheke werden Sie bei diesem wichtigen Thema gut beraten und sind somit auf der sicheren Seite.
Gerade wenn mehrere, sich zweitweise überschneidende Krankheitsbilder vorliegen, die zudem von verschiedenen (Fach-)Ärzten therapiert werden, ist man als Apotheker/-in dazu prädestiniert, die Verordnungen auf die Verträglichkeit der Arzneien untereinander hin zu überprüfen. Freilich sind dauerhafte Medikationen, wie sie chronische Erkrankungen erfordern, gut abgestimmt, sodass sich die einzelnen Wirkstoffe perfekt vertragen und/oder sich ergänzen. Wird jedoch, aufgrund zusätzlicher, akuter Beschwerden, die zeitweise Einnahme von weiteren Dragees, Tabletten oder Tropen erforderlich, macht es sich bezahlt, dass man in "seiner" Apotheke bezüglich der Wechselwirkungen immer gut beraten ist. Ihre Apothekerin/Ihr Apotheker hat den Überblick und kann darüber informieren, falls eine Arzneimittel-Kombination problematische Auswirkungen haben und zu Komplikationen führen kann.
Wenn es darum geht, Wechselwirkungen zu vermeiden, muss insbesondere auf die richtige Dosierung und den Einnahmezeitpunkt geachtet werden. Auch und vor allem beim Kauf rezeptfreier Medikamente tut man gut daran, die fachliche Beratung in der Apotheke in Anspruch zu nehmen. Selbst absolut natürliche Wirkstoffe, wie beispielsweise Johanniskraut, können die Wirkung gewisser Arzneimittel beeinflussen. Wir als Apotheke informieren Sie ebenfalls, falls sich ein Medikament mit einem Lebensmittel nicht verträgt. In solchen Fällen sollte beides zumindest zeitlich getrennt werden oder während der Behandlungsdauer sogar auf dieses Lebensmittel verzichtet werden. Welche Medikamente wann eingenommen werden sollen, lässt sich auch mittels eines Einnahmeplanes gut und übersichtlich darstellen. Wenden Sie sich, wenn es um Wechselwirkungen von Medikamenten geht, gerne vertrauensvoll an Ihre Ansprechpartner in der Apotheke – auch dafür sind wir da.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Kinesio-Tapes: Linderung am laufenden Band

    Kinesio-Tapes: Linderung am laufenden Band

    Bei Muskelverspannungen, -zerrungen und -schmerzen dürfen wir es jetzt bunt treiben. Kinesio-Tapes gibt es in vielen Farben und finden immer häufiger Anwendung in der Physiotherapie und anderen Bereichen.

  • Pilzinfektionen im Intimbereich

    Pilzinfektionen im Intimbereich

    Ob „Männlein“ oder „Weiblein“ – beide sind vor Pilzinfektionen im Genitalbereich nicht sicher. Allerdings haben die Damen der Schöpfung hier eindeutig „die Nase vorn“: Etwa zehnmal so häufig sind sie betroffen.

  • Viel Trinken – aber was?

    Viel Trinken – aber was?

    Wasser ist Leben – es ist klar, dass ohne genügend Flüssigkeit unser Stoffwechsel nicht funktioniert, sich unser immer dickflüssiger werdendes Blut mithilfe erhöhten Drucks durch die unsere Blutgefäße quälen würde.

  • Anti-Pollution-Kosmetik

    Anti-Pollution-Kosmetik

    Eine gesunde Haut braucht Pflege, das ist allgemein bekannt. Die Anforderungen an diese Pflege richten sich nach dem Hauttyp und vor allem auch nach dem Alter.

  • Im Sommer ist die Haut im Stress

    Im Sommer ist die Haut im Stress

    So schön der Sommer mit warmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden auch ist, ist er eine Herausforderung für die Haut. Die UV-Strahlung der Sonne ist am stärksten, das Risiko für Sonnenbrand entsprechend hoch.

  • Gesundes Frühstück – gut versorgt in den Tag

    Gesundes Frühstück – gut versorgt in den Tag

    Morgens zu frühstücken, ist nicht jedermanns Sache. An der Frage, ob ein Frühstück notwendig ist oder nicht, scheiden sich die Geister.

  • Musik hören, um Stress zu bewältigen

    Musik hören, um Stress zu bewältigen

    Musik ist seit langer Zeit quer durch Kulturen und gesellschaftliche Schichten ein wichtiger Bestandteil des Lebens und aus dem Alltag kaum wegzudenken. Dabei hat sie auch nachweislich positive Effekte.

  • Vitamin C - das Beauty-Vitamin

    Vitamin C - das Beauty-Vitamin

    Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein echter Tausendsassa. Die meisten von uns schätzen es als Schutzschild gegen Erkältungskrankheiten und Entzündungen. Doch das wertvolle Vitamin hat noch viel mehr zu bieten.