Medizinische Must Haves für die Handtasche

© amenic181 52280106 Adobe Stock
Gerade wenn man viel unterwegs ist, ist es ratsam, eine minimale Taschenapotheke für gängige kleine Verletzungen und Beschwerden in der Handtasche zu haben. Um die komplette vollständige Hausapotheke einzupacken, eignet sich eine Handtasche selbstverständlich nicht und in aller Regel wird man auch kein so umfangreiches medizinisches Sortiment brauchen. Es gibt jedoch ein paar Kleinigkeiten, die kaum Platz wegnehmen und dennoch im Fall der Fälle eine große Hilfe sind.
Zu diesen medizinischen Must Haves zählen zum Beispiel Desinfektionsmittel und Pflaster. Auch Desinfektionstücher für Oberflächen passen in jede Tasche und können nützlich sein. Neben normalem Pflaster kann auch Blasenpflaster sehr hilfreich sein, vor allem, wenn man den Tag über sehr viel läuft oder neue Schuhe trägt.
Als nützlich können sich auch eine kleine Schere und eine Pinzette erweisen, wenn man beispielsweise Pflaster erst zurechtschneiden oder einen Splitter ziehen muss.
Um gegen Kopfschmerzen oder andere Schmerzen gewappnet zu sein, kann man vorsichtshalber entsprechende Schmerztabletten mitführen. Was in keiner Handtasche fehlen darf, sind regelmäßig eingenommene Medikamente. Notfallmedikamente wie beispielsweise Asthma-Spray oder Insulin sind lebenswichtig und man sollte sie ohnehin immer bei sich haben.

Vor allem im Sommer wird man schnell auch einmal von einem Insekt gestochen. Ein kühlendes Gel gegen solche Stiche lindert die Beschwerden schnell und man hat nicht die nächsten Stunden mit dem Juckreiz zu kämpfen. Ein wahres Multitalent ist eine kleine Tube Dexpanthenolsalbe. Diese kann man einerseits auf kleine Verletzungen auftragen, im Notfall hilft sie aber auch, wenn die Hände im Winter zu trocken werden oder die Lippen einreißen.

Welche Medizinprodukte auf jeden Fall in die Handtasche sollten, ist von der eigenen Situation abhängig. Muss man zum Beispiel Zugfahrten unternehmen und leidet hin und wieder unter Reisekrankheit, ergibt es Sinn, für den Notfall ein entsprechendes Medikament einzupacken.
Wer mehr Platz in der Tasche hat und noch besser ausgerüstet sein will, kann auch ein kleines Erste-Hilfe-Set mitnehmen. Hier sind die wichtigsten Gegenstände für den Notfall enthalten.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Weihnachtliche Duftöle

    Weihnachtliche Duftöle

    Die Weihnachtszeit verbinden viele Menschen mit ganz bestimmten Gerüchen. Nicht umsonst ist häufig vom typischen Weihnachtsduft die Rede. Klassische Bestandteile dieses Weihnachtsduftes sind winterliche Teesorten.

  • Stress loswerden – so kann es klappen

    Stress loswerden – so kann es klappen

    Stressige Situationen gibt es immer wieder. Für die Leistungsbereitschaft kann kurzzeitiger Stress sogar positiv sein. Der Körper reagiert mit der Ausschüttung entsprechender Hormone, beispielsweise Adrenalin.

  • Gefahren an Silvester

    Gefahren an Silvester

    Der Jahreswechsel ist vielerorts Anlass zur Freude und wird entsprechend gefeiert. Typische Silvesterbräuche sind Feuerwerk, Bleigießen und das Anstoßen auf das neue Jahr pünktlich um Mitternacht. Gleichzeitig

  • Symptome einer Vitamin D3-Unterversorgung

    Symptome einer Vitamin D3-Unterversorgung

    Die meisten von uns fühlen sich im Sommer irgendwie besser… fitter, optimistischer, die Sonne weckt uns und unseren Tatendrang früher als in der grauen Winterszeit und hebt unsere Laune – der Grund ist Vitamin D3.

  • Kratzen im Hals - das hilft

    Kratzen im Hals - das hilft

    So beginnen die meisten Erkältungen: Mit einem Kratzen im Hals! Gut beraten ist, wer dieses erste Warnsignal ernst nimmt und gleich gegensteuert – dann lässt sich die Krankheit vielleicht im Keim ersticken

  • Corona-Impfung – künftig auch in Zahnarztpraxen und Apotheken?

    Corona-Impfung – künftig auch in Zahnarztpraxen und Apotheken?

    Am 27. Dezember 2020 wurde in Deutschland die Corona-Impfkampagne gestartet – mit einigem Erfolg. Schließlich werden bald 60 Millionen (etwa 71 Prozent) der Einwohner mindestens einmal geimpft sein.

  • Klein, aber oho: Bakterien lindern das Reizdarmsyndrom

    Klein, aber oho: Bakterien lindern das Reizdarmsyndrom

    Schätzungen zufolge haben oder hatten vier bis zehn Prozent der Menschen hierzulande einen Darm, der sich viel zu leicht aus der Ruhe bringen lässt. Sorgen winzig-kleine Helfer für Linderung?

  • Chili – feurig und gesund

    Chili – feurig und gesund

    Christoph Kolumbus hat nicht nur die Kartoffel nach Europa gebracht, sondern auch die Gewürzpaprikapflanze, um deren kleine Früchte es sich bei den Chilis handelt.